Ältestes Fachgeschäft am Platze
Ältestes Fachgeschäft am Platze

1843 gründete der Uhrmachermeister P.H. C. Schindler ein Uhren- 

         und Optisches Fachgeschäft. Durch gute und reelle Arbeit erwarb er     sich einen guten Ruf in Stadt und Land.

                                               

1891 verstarb Ph. C. Schindler und es übernahmen seine 3 Töchter                      nach seinem Tod den Betrieb und führten es in seinem Sinne weiter.

 

1908  riß man das alte Haus ab, und erbaute eines der ersten Neuwieder

                                            Betonhäuser.

 

1913  kaufte Otto Rehn das Geschäft hinzu kamen die Abt. Gold-und Silberwaren und Bestecke. 

 

1950 erwarb der gebürtige Trierer Goldschmiedemeister Franz-Josef Martin Oster die Firma, nachdem sein Geschäft in der Marktstr. (heute Apotheke) 

     ausgebombt wurde führte diese erfolgreich weiter. In den Folgejahren wurden mehrere Lehrlinge ausgebildet.

 

1978 übernahm sein Sohn Franz-Josef Oster Jr.der auch den Beruf des

         Goldschmiedes bei seinem Vater erlernt hatte, den Betrieb.

 

1982 wurde die Schaufensterfront komplett neu renoviert, von da an ging 

         wirtschaftlich wieder aufwärts. Im gleichen Jahr verstarb der Senior.

 

2000  trat sein Sohn /Enkel als gelernter Kaufmann mit in die Firma.

 

2009 Seit einer schweren Erkrankung des Vaters Franz-Josef Oster führt nun

         Sohn und Enkel Franz-Georg Oster das Geschäft zusammen

                                       mit seiner Mutter ...

 

Seit der Firmengründung sind wohl 200 000 Uhren repariert und mindestens genauso viele Batteriewechsel durchgeführt worden.

Auch Gold wird schon seit Ewigkeiten angekauft.